Von Mami für Baby mit Liebe gekocht . Und weil es dem Beebylein so hervorragend schmeckt, folgt hier  das Rezept:

Gemüserisotto:

300 Gramm Möhren

300 Gramm Zucchini

250 Gramm TK Erbsen

150 Gramm Dosentomaten

400 Gramm Naturreis

Zubereitung: Das Gemüse putzen und klein schneiden. Reis nach Anweisung kochen. Zuerst die Möhren und die Zucchini garen, anschließend die Erbsen hinzufügen und kurz mitgaren. Das Gemüse abgießen und etwas Flüssigkeit auffangen. Gemüse, Tomaten, Kräuter nach Belieben und Reis pürieren. Entsprechend Flüssigkeit dazugeben.

Dinkel-Quark-Brötchen

300 Gramm Dinkelmehl

1 Päckchen Backpulver

150 Gramm Quark

6 El Milch und Öl

Zubereitung: Dinkelmehl und Backpulver vermengen, Milch , Öl und Quark hinzufügen und durchkneten. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

 

 

Guten Appetit!!!

Die Sommerferien neigen sich dem Ende und ab dem 05.08. startet im schönsten Bundesland der Welt die Schule. Für alle großen Kindergartenkinder beginnt ab dem 07.08. ein aufregender Start mit dem ersten Schultag. Dieses tolle Ereignis können die ABC-Schützen mit bunten kultigen Schulheften mit Tiermotiven beginnen. Der neue Trend unter den Schulheften sind die „HIMBEERHEFTCHEN“  ganz gleich ob eins in Mathe, eins in Deutsch oder eins als Hausaufgabenheft benötigt wird. Beziehen kannst du das Himbeerheftchen online oder auch in diversen Schreibwarenläden.

Und wenn du noch kein schulpflichtiges Kind hast (so wie ich) dann kannst es auch als Notizheftchen verwenden…

Himbeerheftchen

Während der Schwangerschaft und Stillzeit verzichtet man sicherlich mehr oder weniger gerne auf Hugo, Apperoli Sprizzi, Proseccöchen, und und und….Aber immer nur (stilles) Wasser, Tee oder ein Schörlchen können bei diesen sommerlichen Temperaturen einen auch schnell fad im Munde werden.
Also habe ich mich mal fix auf die Suche nach einem erfrischenden Getränk für die kleine Sommerparty oder den Sundowner auf Balkonien gemacht. Passend zur Sasion natürlich mit Erdbeeren.

Dafür brauchst du:

125 Gramm Erdbeeren1/2 Esslöffel brauner Zucker
Eine handvoll Minzeblättchen
3/4 Liter Multisaft
1/2 Teelöffel von einer unbehandelten Zitrone
250 ml Mineralwasser

Und so geht´s

Die Erdbeeren vierteln, zuckern und etwas einwirken lassen, Zitronenschale raspeln und die Minzeblättchen fein hacken. Die gekühlten Getränke dazugeben und in Gläsern servieren.

Lasst es euch schmecken!


Warum das Leben mit Kindern wunderbar ist

Kinder kosten Geld, Zeit und Nerven. Trotzdem ist der Alltag mit ihnen einfach schöner. Weshalb? 20 Gründe, warum wir auf den täglichen Wahnsinn nie mehr verzichten wollen. Die letzte Folge der Erziehungs-Kolumne.

Von Katja Schnitzler

Kinder sind anstrengend, fast immer ungeduldig und wecken ihre Eltern in den ersten Jahren viel früher, als die sich das am Abend zuvor vorgestellt hatten. Doch das ist auszuhalten. Denn eigentlich ist es viel schöner, mit Kindern zu leben. Und dafür gibt es eine Menge Gründe:

1.   Ein Kind ist unser ganz persönliches, kleines Wunder – und auch noch selbstgemacht. So richtig versteht man das erst, wenn da plötzlich ein kleiner Mensch liegt, der gerade noch in einem dicken Bauch war.

2.   Kinder sind Philosophen. Jedenfalls stellen sie überlegenswerte Fragen: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und worauf stand Gott, als er die Erde noch nicht erschaffen hatte?

3.   Manche Erwachsene lesen in Büchern nach, wie sie ihr Leben entschleunigen können. Andere gehen mit ihrem Kind nach draußen. Und entdecken die Welt neu.

4.   Kinder sind gnadenlos ehrlich. Das kann lustig sein – oder ziemlich peinlich werden: „Mama, die Frau da sieht aus wie eine Hexe!“

5.   Erwachsene, die laut kreischend auf dem Trampolin springen, sich kichernd in ein Karussell zwängen oder den ganzen Weg bis zur Haltestelle Fangen spielen? Mindestens schiefe Blicke sind ihnen sicher. Außer mit Kind. Dann sind sie nicht mehr die überdrehten Typen von nebenan, sondern die besten Eltern der Welt.

6.   Sie wollen jemand anderem und sich selbst eine Freude machen? Loben Sie Ihr Kind und schauen Sie ihm dabei in die Augen.

7.   Kinder überraschen. Irgendwann auch damit, dass sie manches besser können als man selbst.

8.   Manchmal reicht eine Hand, die sich in die eigene schiebt, um glücklich zu sein.

9.   Oder ein Kopf, der sich an die Schulter schmiegt. Oder eine Stimme, die seufzt: „Meine Mama.“ (wahlweise auch „Mein Papa.“)

10.   Kinder bringen interessante Freunde mit nach Hause. Einige sind sogar unsichtbar.

11.   Wie viele Menschen gibt es in Ihrem Leben, für die Sie zwar nicht immer die Hand ins Feuer legen, sich aber ohne zu zögern Arme und Beine ausreißen würden – und zwar im wörtlichen Sinn?

12.   Kinder sind wahre Künstler. Allerdings wird ihre Kunstfertigkeit oft verkannt, nur die Eltern sehen das Genie in der lässig komponierten Buntstift-Zeichnung.

13.   Wie klettert man auf einen Baum? Wie steigt man auf einen Berg oder fährt Ski? Wie bewegt man sich sicher im Straßenverkehr und im Internet? Kinder lernen die ganze Zeit, und zwar von uns. Und wir lernen mit ihnen, wieder mehr auf unsere Alltagswelt zu achten.

14.   Selbst Witze, die bereits in der eigenen Grundschulzeit alt waren, lösen bei den Kindern Lachkrämpfe aus. Auch noch beim zehnten Mal.

15.   Kinder reisen ständig durch Welten der Phantasie (und sind dabei selten sie selbst). Weggefährten sind herzlich willkommen.

16.   Obwohl sie an manchen Tagen die Grenzen unserer Geduld weit überschritten haben und man sie zur Oma gewünscht hatte, oder auf den Mond: Wenn Kinder schlafen, will man nur eines. Sie beschützen.

17.   Sie versuchen ja, artig zu sein – uns zuliebe: „Mama, ich bin jetzt brav … (kurzes Innehalten, leuchtende Augen) … und dann wieder nicht!“

18.   Kinder geben einem die Gewissheit, man habe die perfekten Arme. Mehr braucht es nicht, um sie zu trösten.

19.   Kinder wissen viel über uns: „Mama, ich kenne dich besser, ich kenne dich von innen!“

20.   Wie oft lächeln Sie, wenn keine Kinder in der Nähe sind? Und wie oft lachen Sie? Genau.

Dieses Ping-Pong-Spiel in der Nacht…. Baby wach, Baby schläft, Schnulli rein, Schnulli raus, Pupsi hier und Pupsi da…oder was auch immer das kleine Knöpfchen wach hält. Nur leider zeigt die Erfahrung, dass dieses Spielchen am nächsten morgen mit dunklen Augenringen und blasser Haut seine Spuren hinterlässt. Damit wir dennoch, ohne viel Zeit zu investieren, wieder frisch und munter aussehen habe ich mal geluschert, was die Kosmetikmafia für uns bereithält!

1. Fix die Augenringe mit dem "Clinique All about eyes concealer" kaschieren

Vollbild anzeigen

2. Mein persönliches Highlight dieses Jahr ist die "All in one BB Cream" 
   aus dem Bodyshop.

3. Dazu noch einen Hauch (die Betonung liegt auch auf einem Hauch) "
   Baked to blast Rouge" aus dem Bodyhop

4. Für den perfekten Augenaufschlag und ein tolles Wimpernklimpern 
   empfhielt sich von Lancome die "Hypnose Star"

 

5. zum Schluss gibt es mit "Lip Brilliance" von Blistex auf dem Weg 
   in den Kindergarten noch einen Abschiedskuss!

 

Blistex Lip Brilliance

Für den Hallo-Wach-Moment dazu noch ein großes Glas Wasser und einen Espresso! Schon kann der Tag beginnen

Hier schreibt die FÖRDEMUTTI mit Beebylein No. I, eine niedergelassene sportliche Hausfrau, die Kiel und Umgebung nun aus der Mutti-Perspektive betrachtet und Tag für Tag neue Entdeckungen mit und für Kind macht.

Fördemutti? Weil Sommer, Sonne, Strand und Meeeehhhhr im schönsten Bundesland der Welt, wo die Landeshauptstadt Kiel oftmals einen graueren Himmel aufzeigt als blau, die Sonne sich kaum dazu bequemt zwischen den verdichteten Wölckchen hervorzuluschern und wo das Wasser zum Glück doch noch nasser ist, als die Straßen.

Wir kennen es ja, diese Alltagssorgen zwischen DM, Rossmann Coupons und Krabbelgruppentalk und auch die zwischen solche, jene, welche, wenn und aber und was auch immer für Probleme.
Auch wenn das gegenwärtig Vorrang hat möchte ich euch hier noch einiges zu den Themen, Lifstyle, Sport, Fashion und Fun mitgeben und was mir sonst noch so aus der virtuellen Welt an Tipps und Erfahrungen rund ums Elternsein entgegenfliegt.

 Freut euch mit mir über Kiel´s ERSTEN Fördemutti Blog!

Bald werde ich hier viele Tipps rund um das „Eltern sein“ veröffentlichen.

Bis bald eure Fördemutti.